rabenforum - Community Du betrachtest unsere Community derzeit als Gast und hast damit nur begrenzten Zugriff auf Diskussionen und Bereiche.
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Lebererkrankung Rabenkrähe

  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2009
    Geschlecht
    Weiblich
    Beiträge
    139

    Lebererkrankung Rabenkrähe

    Hallo zusammen ,
    welche Erfahrungen habt Ihr mit Lebererkrankungen und langfristiger Behandlung? Unser Pollux hat vor ca. 4 Wochen plötzlich völlig abgebaut und gelbes Gewölle und gelben Kot gehabt. Termin beim Tierarzt 2 Stunden später, Zustand lebensbedrohlich, stationär für 3 Tage aufgenommen. Medikamentierung erspare ich Euch, es war unsäglich viel. Wieder zu Hause, fing nach 2 Tagen alles von vorne an. Wieder 3 Tage Tierarzt. Seither ist sie stabil. Schlussmedikamentierung Ursochol (jetzt fertig) aber lebenslang Silicur eine Messerspitze übers Futter. Kennt Ihr das auch so? Pollux ist jetzt 9 Jahre alt und übrigens hat das Röntgenbild keine weiteren Ursachen ausfindig machen können.
    Habt Ihr so ein Krankheitsbild schon langzeit behandelt?
    Grüße Sylvia

  2. #2
    Moderator Avatar von Gaby
    Registriert seit
    23.10.2007
    Geschlecht
    Weiblich
    Ort
    BM Kreis
    Beiträge
    7.159
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Sylvia,

    leider nein,nicht bei Rabenkrähen.

    Da ich einige Sittiche habe ,kommt schonmal häufiger das Problem bei Übernahme.Häufig versterben die Tiere recht schnell.(da man es auch nicht direkt erkennt) Papageien und Sittiche scheinen da sehr anfällig für zu sein.Falsches Futter und zuwenig Bewegung
    können Ursachen sein,aber auch Medikamente.

    LG gaby und gute Besserung fürs Krah
    "If men had wings and bore black feathers, few of them would be clever enough to be crows" Rev. Henry Beecher 1810

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.02.2018
    Geschlecht
    Weiblich
    Beiträge
    18
    1. War der Tierarzt vogelkundig?
    2. Wie wird die Krähe ernährt?
    3. Kann die Krähe an Nahrungsmittel gelangen außerhalb Deiner Kontrolle (freifliegend im Haus; z. B. Käse, Chips, Nüsse, Wurst)?
    4. Hat die Krähe Bewegung, Flugmöglichkeit?

    Du kannst der Krähe ein Mariendistelpräparat (Carduus marianus) geben, phytotherapeutisch oder homöopathisch; Heilerde; Volamin; L-Carnitin zum Fettabbau. Welches Heilmittel oder welche Kombination, Dosierung und Dauer absprechen mit einer vogelkundigen Tierärztin oder Tierheilparktikerin. Fettarme Diät für einige Wochen, Löwenzahn- oder Schafgarbentee zur Leberentgiftung.

    Falls die Krähe ungeeignete Nahrung klauen konnte, z. B. ein 400 Gramm Stück Gouda gefressen hat, kann es zu einer akuten Entzündung gekommen sein, die nach befristeter Diät und unterstützender Therapie mit einem oder einer Kombination der o. g. Mittel abklingt und ausheilt. Falls eine chronische Lebererkrankung vorliegt, sollte eine phytotherapeutische/ homöopathische Dauermedikation abgesprochen werden.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •