rabenforum - Community Du betrachtest unsere Community derzeit als Gast und hast damit nur begrenzten Zugriff auf Diskussionen und Bereiche.
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Frau

  1. #1
    Nicole Mundt
    Gast

    Frau

    Hilfe! Ich habe heute morgen einen sogenannten Ästling einen kleinen. Raben vogel gefunden. Er ist recht groß und Flug unfähig was soll ich jetzt mit ihm machen? Er ist in einem Karton und. Macht ziemliche randale ich komme aus 35094 lahntal-gossfelden das ist in der Nähe von Marburg an der Lahn. Ich brauche schnell Hilfe! Bitte schreibt mir😇

    Nicole Mundt

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2016
    Geschlecht
    Weiblich
    Beiträge
    37
    Vorsichtig sein bei allem was ihm eingeflösst wird, damit nichts in die Lunge kommt!
    Wasser mit Pipette oder Teelöffel an Schnabelrand anbieten.
    Als Notnahrung ein Ei mit Wasser verdünnen und mit etwas Honig ohne Fett als Rührei stocken lassen, abkühlen lassen.
    Sperrt der Vogel?

    Dann in Ruhe den Fundort prüfen, ob nicht doch Eltern da sind und das Junge dort an einem relativ sicheren Ort wieder ausgesetzt werden kann. Also versuchen zu klären, warum der Jungvogel dahin kam.
    Sich in der Nähe nach Fachleuten umhören (Tierheim, Wildvogelverein oder beim Tierarzt nachfragen).
    Ist der Vogel gesund?
    Ansonsten sich mit jemandem absprechen, denn Jungvögel durchzubringen ist ein rund-um-Job, da kann man von früh morgens bis spät abends stündlich Futter anbieten. Das kann man nicht alleine schaffen, also planen, wie es weiter gehen soll, auch wegen der Unterbringung und der Auswilderung.

    www.wildvogelhilfe.org ist eine gut Info-Seite.

    Raben mögen eingeweichte Beoperlen und Lebendfutter (z.B. Grillen und Zophobas).
    Aber wichtig, bei allem "Getier" den Kopf abschneiden, portionieren und bei den Grillen mindestens die großen Sprungbeine entfernen.
    Was auch gerne angenommen wird, sind Bienenlarven. Also sich nach einem Imker umsehen, ob man Drohnenbrut bekommen kann.
    Die Bienen-Larven haben noch keine Mundwerkzeuge und keinen Stachel und bringen genug Flüssigkeit mit.

  3. #3
    das ist eigentlich sehr typisch für junge gerade ausgeflogene Krähen: sie sitzen wie ein fetter Klops auf dem Boden und lassen sich einsammeln. Fliegen ist noch nicht besonders gut, ab und an kommen die Altvögel vorbei und füttern. Bitte wieder zurücksetzen, die Altvögel nehmen auch heute abend noch den Kleinen wieder an. Unbedingt etwas erhöht hinsetzen, damit der nächste Mensch den Kerl nicht einsammelt.
    @ Alala: gutes Fett ist sogar gut, bei uns in der Station wird Rührei immer mit hochwertigem Öl gestockt. Magere schwache Vogelküken bekommen sogar eine kleine angepasste Portion extra davon ins Futter. Bei Rabenvögeln in dem Alter braucht man definitiv keine Köpfe und Beine von Insekten abschneiden, der Vogel ist bestens in der Lage schon Gewölle bilden und harte Bestandteile zu schlucken. Die fressen in der Natur noch ganz andere Dinge. Das macht nur Sinn bei frisch geschlüften und daher sehr zarten Singvogeljungen, die noch keine Kraft zum Schlucken von sperrigen Brocken haben. Selbst unsere jugendlichen Kohlmeisen verputzen ganze Heimchen, nur die Sprungbeine sind meist abgefallen beim Auftauen. Wenn die selber fressen können, mampfen die Singvögel ganze Insekten mit allem Chitin dran, sie genehmigen sich dann nur schnabelgerechte Portionen, weil sie so manches Insekt vorher durchwalken oder auseinandernehmen.
    Geändert von Hexe Elstereule (30.05.18 um 19:43 Uhr)

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Ja
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •