rabenforum - Community Du betrachtest unsere Community derzeit als Gast und hast damit nur begrenzten Zugriff auf Diskussionen und Bereiche.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Rabenforum verunglimpft

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.09.2018
    Geschlecht
    Männlich
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    14

    Rabenforum verunglimpft

    Im Forum "jagderleben" macht sich ein User mit dem Usernamen "Pansen" lustig über unser Rabenforum.

    https://jagderleben.landlive.de/boar.../36700/page/1/

    Rabenvögel werden in diesem Threat als "aasfressende Schädlinge" bezeichnet.
    Was für ein geistiger Tiefflieger. Was für mangelnde Sachkenntnis. Und was für eine Moral.

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2016
    Geschlecht
    Weiblich
    Beiträge
    63
    Ähm Singschwan, der Pansenbeitrag ist von 2011 und die Beiträge danach sind keine Zustimmung.

    Ich bin sowieso gegen die Hobbyjagd. Die Gewalt/das Töten von Lebewesen sollte ausschließlich vom Staat ausgehen,
    sprich ein Wildhütersystem. Gerade heute gelesen, dass wir in D ca 250.000 Polizisten haben und ca 350.000 Jäger (sprich Legalwaffenträger).
    Da frag ich mich doch, was in der Natur so gefährlich sein soll, dass wir so viele "Ordnungshüter"brauchen.
    Nun wünsche ich, dass die Knallerei möglichste störungsfrei vorüber gehen möge.
    Euch allen viel Glück für 2019!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Avatar von cwf
    Registriert seit
    28.02.2013
    Geschlecht
    Männlich
    Ort
    München
    Beiträge
    218
    Man muss den Einfältigen mit dem Gewehr, denen, die das Leben verachten, entgegentreten, wo immer man kann.

    Was die wenigsten Menschen wissen: Mit Billigung und Unterstützung der Bundesregierung kann jeder Hobbyjäger nach Afrika reisen, um dort zum Spaß Tiere abzuknallen. Einige Jagdgebiete sind bereits leergejagt, so ist es immer öfter üblich, dass Tiere aus den Nationalparks herausgelockt werden, um die Jagdlizenzen zu erfüllen. Es handelt sich dabei nicht selten um die Letzten ihrer Art, Wüstenelefanten, Nashörner, Löwen, Giraffen... Auf der größten Jagdmesse "Jagd & Hund", die Ende Januar wieder in Dortmund stattfinden wird, kann man in Halle 7 auch Jagden buchen, die wegen ihrer Grausamkeit in Deutschland verboten wären. Man braucht übrigens noch nicht mal einen Jagdschein. Deutschland ist nach den USA der weltweit zweitgrößte Importeur von Jagdtrophäen.

    Wem das nicht gefällt, bitte ich, meine Petition zu unterschreiben: http://change.org/grosswildjagd

    Auch von mir Euch allen alles Gute für dieses Jahr!
    LG Christian

  4. #4
    und wenn man keine wildlebenden Tiere jagen kann, dann fährt man auf Jagdfarmen. Wo füher Nutztiere gezüchtet wurden, werden heute Löwen und Co gezüchtet. Wenn die Tiere Babys sind, werden sie für Fototouristen missbraucht, sind sie ausgewachsen, kann man sie auf Jagdfarmen gegen teures Geld schießen. Ist die Jägerhand nicht mehr so treffsicher, dann bekommt Leo schon mal eine mit Sedativen verpasste Fleischmalzeit im Vorfeld serviert. Das alles ist echt pervers!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •