• Willkommen!

    Wenn Sie sich bei uns registrieren, können Sie mit anderen Mitgliedern unserer Community diskutieren, teilen und private Nachrichten versenden.

    Jetzt registrieren!

Wir müssen jetzt mal sehen was wird

karsten.

Mitglied
Hallo

mein Name ist Karsten
wir wohnen in Weimar (Thüringen)
im Tierschutz sind wir schon einige Jahre aktiv .
über die einschl. Seiten werden wir zur Anlaufstelle für fast alles (vor allem Igel und alle Arten Vögel)
während bei unseren Pfleglingen die Auswildern immer oben an steht .



jetzt haben wir eine verletzte Krähe soweit wieder fit.
ein Trümmerbruch im Oberarm ist "verheilt"

nur

mit dem Fliegen ,das wird nix mehr :frown:

deshalb bin ich hier

mal schauen was wir tun
Pflegestelle , Artgenossen aufnehmenoder uns Einrichten ?

ich les mich mal durch´s Forum

oder gibt´s auf dem kurzem "Dienstweg" Tip´s für die dauerhafte Haltung



mfG
 

Elstermama

Bekanntes Mitglied
Hallo, was wurde denn behandelt am Flügel?
Bei den Volierenbildern findest Du sicher Anregungen und Themen dazu haben wir.
LG Andrea
 

Hexe Elstereule

Bekanntes Mitglied
Moderator
Wenn die Voliere groß genug ist, ist eine Aufnahme von einem Kamerden sicherlich das Beste. Alle Auffangstationen sind froh, den einen oder anderen nicht auswilderbaren Vogel zu vergesellschaften und geben sicherlich gerne ab - vorausgesetzt die Haltebedingungen sind ok. Krähen kann man auch mit anderen Vögeln vergesellschaften, vorausgesetzt, die anderen sind groß und wehrhaft genug (Reiher etc) Man muss es versuchen, bei vielen Krähen geht das gut und sie akzeptieren einander. Habe Dohlen, Elstern und Krähen zusammen, das klappt ganz gut. Dohlen und Elstern sind frech genug und geben nicht klein bei, sollte die Krähe bös werden.
Trümmerbruch kann man vergessen - in der Regel ist danach der Flügel nicht mehr funktionstüchtig - wenigstens fürs Fliegen draußen.
Dauerhafte Haltung muss man mit seiner unteren Landschaftsbehörde absprechen und genehmigen lassen. In der Regel geht das, denn die Behörden wissen ja selber nicht wohin mit dem Vogel -Euthanasie wäre oft die einzige andere Alternative.
LG
Angie
 

karsten.

Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #4
Hallo

kleines feedback:

die Krähe ist zu einem erfahrenen Vogelfreund in eine große Flugvoliere mit ebenfalls gehandicapten Artgenossen gekommen .

Zufall beim "Vorbeifahren" Volieren gesehen ,angesprochen und geklappt .

z.Z. habe ich wieder einen Krähenästling in Pflege

es sah erst schlecht aus , vom übergebenen TA nicht bemerkter Oberschenkelbruch und dehydriert .....

eine solche Pflege ergibt/bedarf mMn. eine .....große Nähe , da sonst die "Behandlung" gar nicht durchzuführen ist.
(ich schreib das mal, um nicht die Vertreter der "reinen Lehre" wieder aufzubringen)

noch fressen wir nicht allein
:wink: Essen rumschmeißen und Trinken geht schon
Fliegen und Landen müssen wir noch üben .

und Physiotherapie am kranken Bein.
:cool:




mfG



 

Gaby

Bekanntes Mitglied
Moderator
Premium User
So geht das immer Kartsen,kaum hat man einen gut untergebracht kommt der nächste.
Na dann mal Daumen drück.

LG gaby
 

karsten.

Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #6
Hallo

Rudi ist schon ein Luder :cool:

um ihn zum selber fressen zu animieren haben wir ihn die Beo-perlen vorgesetzt
da nahm er nur die Roten .....
haben wir ein paar rote Johannisbeeren untergemischt


was glaubt Ihr wie weit Krähen spucken können ? :biggrin:


mit entspanntem Grüßen
 

Elstermama

Bekanntes Mitglied
Das hätte ich gerne gesehen, wie weit so eine Beere fliegt!

Da siehst Du aber die Intelligenz der Vögel. Die gelben Beoperlen entziehen dem Vogel Feuchtigkeit, die Roten nicht.
LG Andrea
 

Dany

Mitglied
Das mit den Perlen finde ich jetzt interessant! Unser Döhlchen mag die gelben und die roten werden gespuckt...selbst wenn ich beim stopfen eine rote und eine gelbe zusammengebe...garantiert fliegt die Rote raus...:rolleyes:
Finde ich super was Du machst, Karsten! Würde mich auch reizen, momentan laufen hier aber noch zwei kleine Kinderzwerge rum...die rauben Zeit und dann noch die Sache mkit der Genehmigung....da steh ich gerade mit vielen Fragezeichen vor :redface:
 

Elstermama

Bekanntes Mitglied
Oh je, jetzt hast Du mich erwischt Dany. Es kann mit den Perlen auch umgekehrt sein. Alzheimer läßt grüßen und Hexe Elstereule muß es bitte richten.
LG Andrea
 

Dany

Mitglied
Oh je, jetzt hast Du mich erwischt Dany. Es kann mit den Perlen auch umgekehrt sein. Alzheimer läßt grüßen und Hexe Elstereule muß es bitte richten.
LG Andrea
Eventuell gibt es auch unterschiedliche Geschmäcker :biggrin: ich bin ein newbee , aber hab gelesen dass die Rabenvögel unterschiedlich im Geschmack sind...Wer weiss, was in den Perlen wirklich drin ist ;-)
 

bluebabyzoe

Bekanntes Mitglied
Ich hab mal bei Vitakraft nachgefragt, woran das liegt, dass die Vögel eine Farbe bevorzugen, die meinten es ist eine Eigenart des Vogels und es liegt wohl nicht am Geschmack, weil sie sich in der Zusammensetzung kaum unterscheiden , aber das "Kaum" schmeckt Vogel dann wohl doch :-)
Gelb wurde bei meinen Dohlen immer bevorzugt, bei Jakob hat es manchmal plötzlich gewechselt. Die hat dann auf einmal nur rot gefressen, aber meistens doch nur gelb, gemischt nie, eigenartig.......mir ist das ein Rätsel !
LG Sunny
 

karsten.

Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #13
Hallo


einen hab ich noch


beachtet mal die Reaktion auf die (rote) beo-perle

und

wer ist eigentlich der Bestimmer ? :cool:

auf jeden Fall ist er übern Berg

jetzt muss er "nur" ans richtige Krähenleben mit richtigen Krähen herangeführt werden ......:wink:

schönes WE
 

Elstermama

Bekanntes Mitglied
Hallo Karsten, ein kleiner Tip. Wenn Du so nasses Futter gibst, braucht der Vogel kein Wasser.
Was Du mit dem Wassernapf und dem Finger bezweckt hast, versteh ich nicht.
LG Andrea
 

karsten.

Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #15
hallo

Rudi hat sich gemausert und kommt jetzt einer richtigen Krähe schon recht nah ........:wink: im Aussehen...

Wir bauen ihm jetzt eine Auswilderungsvoliere auf 7*3*3m


das Streifenfundament steht .
zZ. mache ich die Rahmen aus PR40*40 ,die Füllung wird Wellgitter 20*20*2,5mm ,alles verzinkt und pulverbeschichtet.
später kommt dann noch ein Durchgang und eine kleine Innenvoliere dazu .
Ich sehe eine "mobile" Abtrennung vor um für alle kommenden :rolleyes: Fälle gewappnet zu sein .

ein Fall ist schon da ....
eine ausgewachsene Saatkrähe mit "hängendem " Unterarm. Der TA hat geröntgt konnte aber nichts erkennen /machen...
so wurde der Flügel nur fixiert. Nach 4 Wochen war das Ergebnis nicht so doll . Conny... wird wohl nicht mehr richtig fliegen können...
schaunmermal wie es in der großen Voliere wird
z.Z verbringt er den Tag mit Zerlegen... und zwar ALLES ! :cool:

mfG
 

Gaby

Bekanntes Mitglied
Moderator
Premium User
na das sieht doch schonmal von der Planung gut aus,viel Arbeit ,aber ich bin gespannt wie es sich mit den beiden entwickelt

LG gaby
 

Elstermama

Bekanntes Mitglied
Also hier bekäme ich für eine Saatkrähe wohl keine Haltegenehmigung wegen dem besonderen Schutz und bei einer Ausgewachsenen würde ich wahrscheinlich einschläfern lassen. Ob so ein Vogel sich in Gefangenschaft nochmal glücklich fühlen wird, ist sehr fraglich Karsten und alleine möchte sie schon gar nicht sein. Da müßten andere Saatkrähen dazu. Wie willst Du verfahren?

Denk bei der Voli an eine große Auswilderungsklappe.
LG Andrea
 

karsten.

Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #18
Hallo
mit dem Ausfüllen des Haltungsgenehmigungsbeantragungsformular ..... wollte ich warten bis die Vögel umgezogen sind ...
Der verantwortliche Mitarbeiter der UNschB ist über unsere Aktivitäten grob informiert . Den Vogel habe ich von einem TA übernommen.
Da unsere Adresse (auch bei der Stadt und beim TH ) als Anlaufstelle dafür gilt.
wenn Rudi ausgewildert ist und im "örtlichem" Netzwerk niemand zu "retten" ist werde ich natürlich hier einen Zettel anpinnen .

Platz für "Beistellkrähe" :wink:

über Glücklich oder Einschläfern will ich nicht nachdenken !

.......

mfG

- - - Aktualisiert - - -

Ich nochmal :cool:

mit einem nicht unerheblichen Aufpreis kann ich auch Wellgittermatten 2*3m 11*11*2mm bekommen

gibt es Erfahrungen 20*20*2,5 vs 11*11*2 ?

mfG
 

Hexe Elstereule

Bekanntes Mitglied
Moderator
mh, ich weiß nicht so recht, was Du mit >Wellgitter< meinst. Wir benutzen ganz normalen >Volierendraht<,guckst Du z.B. hier: Drahtexpress.de: Volierendraht- feuerverzinkt > Grorolle 25 bzw 20 Meter da gibts die Rolle 20 x1m ab ca. 65 Euro. Die Maschenweite ca. 12mm, feuerverzinkt, es gibt die Ware auch aus Edelstahl, Kostenpunkt um die 300 Euronen, das braucht man aber nur bei Papageien und anderen >Nagetieren<. Geringe Maschenweite, dann kommen auch keine Mäuse rein. Normal reicht vollkommen, alles andere ist überflüssig!
LG
Angie
 

karsten.

Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #20
Hallo

das ist Wellgitter :rolleyes:

etwas Anderes kommt zum Einschweißen in Profilrohrrahmen mit nachtraglichem Feuerverzinken kaum in Frage .
Es muss jeder Draht mit dem Rahmen verschweißt werden ...:eek:

zur Haltungsgenehmigung : ein Bekannter aus der Gegend der auch eine gehandicapte Krähe versorgt (und nebenbei ausgebildeter Falkner ist ) meinte sogar , dass man den "Ball eher flach halten" sollte....

das Stichwort scheint "Wildtiergehege" zu sein . Während eine Auswilderungsvoliere ,zeitweilige Unterbringung ,
"Krankenstation" usw. kein Problem zu sein scheint.
Wird bei einem "Wildtiergehege" ein gaanz großes Erlaubnisverfahren angezeigt .

hier ein Antragsformular als pdf : "Antrag auf Errichtung oder Änderung sowie Betrieb eines Tiergeheges"

die Bedingungen der Jäger ......erfülle ich ja ;
Suchwort "Gehegedimensionen für nach Jagdgesetz geschützte einheimische Vogelarten"

wie sollte in meinem Fall denn der richtige Weg durch die Behörden zu aussehen
ohne das man Gefahr läuft mehr Schaden als Nutzen anzurichten .... ?


mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben