• Willkommen!

    Wenn Sie sich bei uns registrieren, können Sie mit anderen Mitgliedern unserer Community diskutieren, teilen und private Nachrichten versenden.

    Jetzt registrieren!

Jungen Kauz gefunden - tawny owl found

corfu guest

Neues Mitglied
Hallo an euch alle!

Wie in meiner Vorstellung kurz erwähnt, haben wir am Sonntag in unserem Garten unter den Zypressen einen wahrscheinlich aus dem Nest gefallenen Vogel gefunden.
Bei uns gibt es verschiedene Raubvögel und viele Eulen. Ich kenne leider nur die hier verwendeten englischen oder griechischen Namen, und muss gestehen, dass ich mich mit Vögeln sowieso überhaupt nicht auskenne.

Was Eulen betrifft, so haben wir hier auf Korfu vor allem die 'barn owl' (vermutlich die Schleiereule), die 'scops owl' (vermutlich Zwergohreule) und die 'tawny owl', den Waldkauz.
Ich glaube wir haben einen kleinen Waldkauz und er dürfte gerade mal ein paar Tage alt sein. Ein Zurücklegen ins Nest geht nicht, da die Zypressen viel zu hoch sind und man die Nester nicht einmal sehen kann. Wir haben probiert, den kleinen Vogel in der Dunkelheit auf den Balkon zu setzen und den Muttervogel anzulocken. Vom Fenster aus konnten wir sehen wie tatsächlich ein großer Vogel auf dem Baum vorm Balkon gelandet ist. Aber weiters ist nichts passiert. Danach haben wir die hohen ausgestoßenen Rufe eines anderen Vogels gehürt und waren dann unsicher, ob nicht ein anderer Raubvogel sich den kleinen Kauz greifen könnte. Wir hatten davor nämlich schon 'Angriffe aus der Luft' auf unsere Gartendekoration beobachtet.

Bisher haben wir den kleinen Kauz mit frischem Hackfleisch per Pinzette gefüttert. Heute morgen hat er übrigens das erste Mal richtig Appetit gezeigt. Wasser geben wir tröpfchenweise mit einer Art Spritze, aber das funktioniert nicht ganz so toll. Immerhin er trinkt ein bisschen und schüttelt auch seinen Flaum, wenn er das Nass spürt. Wieviel muss so ein kleiner Waldkauz denn essen? Und wieviel sollte er trinken? Und in welchen Abständen?
Wir haben natürlich schon einiges im Internet nachgelesen und Videos angeschaut, aber ich wäre euch sehr dankbar für jede Hilfe!

Mein Mann ist gerade von der Stadt zurückgekommen und hat eine 'Futterbeimischung' mitgebracht. Empfohlen vom Metzger, der sagte dass dieses Futter vom Tiergeschäft für einen anderen Vogel wäre (ich denke er meinte Krähen oder Raben ...oder 'Beo', wenn es das gibt) und wichtige Mineralien enthielte, die ein Kauzjunges auch bräuchte.
Über gefrorene Mäuse aus dem Zoofachgeschäft haben wir auch gelesen (igitt...sorry, aber wie ihr seht, ich bin kein 'Mäusetyp'...und in der Gefriertruhe, also ich darf gar nicht dran denken), aber die gibts bei uns gar nicht zu kaufen. Dafür Hamster, sagte der Zoofachhändler, und die dann lebend. Also, ...ich weiß nicht. Ich hoffe, ihr habt auch Verständnis für meine Haltung, was das 'Futter' betrifft.
Vielleicht hat der ein oder andere von euch ja sogar einen Tipp, wie ich mich schneller überwinden kann. Ich sehe natürlich ein, dass sein muss, was sein muss.

Jetzt jedenfalls werden wir, wie empfohlen, mal das Beo-Futter dem Hackfleisch beimischen. Und weiter Wassertröpfchen auf die beschriebene Art geben, bis ich bessere Tipps von euch höre.

Schon jetzt vielen Dank für eure Hilfe!!

Liebe Grüße,
Sylvie
 

bluebabyzoe

Bekanntes Mitglied
Von Eulen hab ich keine Ahnung, aber ich glaube, das Hackfleisch wohl auf Dauer keine gesunde Nahrung ist,da wirst du wohl doch Mäuse und so füttern müssen. Der muß ja auch später üben, wie man eine Maus fängt .
Wenn man ein Tier aufzieht, muß man es auch artgerecht ernähren.
Der Kauz braucht ja dann auch eine große Voliere, wenn er aus dem Babyalter raus ist !

LG Sunny
 

Elke.N

Mitglied
Mäuse, Käfer, Regenwürmer, kleine Vögel, Frösche, Eintagsküken usw.. Meines Wissens aber kein Beofutter.

LG Elke
 

corfu guest

Neues Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #4
Danke Sunny, danke Elke!

Ja, das ist sicherlich richtig. Mit Hackfleisch allein kann das nicht gut gehen. Das war halt mal der erste Rat vom Nachbarn, dessen Bruder einen Kauz oder eine Eule aufgezogen hat. Mit ihm möchten wir sobald wie möglich Kontakt aufnehmen, aber er wohnt nicht hier im Dorf. Angeblich hatte er seinen Kauz 1,5 Jahre lang. Er soll immer weggeflogen und dann wieder zurückgekommen sein, bis er eben ganz weg geblieben ist.
Der Mann hat den Vogel anscheinend auf der Veranda und im Garten gehalten, weitgehend frei, aber geschützt. Das muss ich aber alles nochmal aus erster Hand erfahren.

Auf jeden Fall wollten wir dem Jungvogel auch seine Freiheit so früh wie möglich geben. Jetzt muss er erst mal ein wenig aufgepäppelt werden -wenn das überhaupt glückt- denn er ist wirklich winzig klein.

An eine Voliere haben wir nicht gedacht, aber mein Partner wollte den Kauz, sobald er alt genug ist, mitnehmen in den Garten und unter Aufsicht die Natur erkunden lassen. Natürlich würden wir dann solange unsere Hunde und Katzen weggesperrt halten. Das geht bei uns relativ einfach. Ich muss dazu sagen, dass unser Garten sehr groß ist (über 5000 m2) und wir sozusagen mitten in der Natur wohnen.
Auf dem Balkon (ebenfalls recht groß) wollten wir eine Eulenbox oder etwas entsprechendes aufstellen, damit der Kauz, wenn er größer ist, dort verbleiben kann.

Sind unsere Vorstellungen eurer Meinung nach machbar oder schlicht und einfach gesagt 'jenseits von Gut und Böse'?

lg, Sylvie
 

bluebabyzoe

Bekanntes Mitglied
Waldkäuze sind doch überwiegend nachtaktive Eulen, jedenfalls bei uns ! Dein Mann kann ja nicht die ganze Nacht mit dem Vogel durch den Garten laufen ! Weiß nicht, ob sowas funktioniert ! Wir hatten früher auch Waldkäuze im Garten, ich weiß noch, dass die fast flüggen Jungvögel verteilt in der Gegend rumhockten und durch Rufe Kontakt zu den Eltern hielten.
Eulen sind, glaub ich, auch nicht unbedingt die intelligentesten Vögel ! Also nicht so anpassungsfähig !
Wenn´s da keine Auffangstationen oder ähnliches bei euch gibt, müsst ihr halt das Beste draus machen. Du musst halt viele Infos sammeln, und dann irgendwie kombinieren, ohne Abstriche wird´s nicht gehen.
LG Sunny
 

Hexe Elstereule

Bekanntes Mitglied
Moderator
kein Hackfleisch oder so... große Heuschrecken, sowie Mäuse oder Hamster mußt Du füttern da hilft alles nichts! Der Vogel braucht den ganzen Tierkörper zur Nahrungsverwertung!!!! Experimentiere bitte nicht herum, das kostet dem Vogel das Leben. Laß die Futtertiere vom Händler töten, wenn Du das selber nicht kannst. Besorge Dir Mausefallen und fange Mäuse. erkundige Dich, ob es auf der Insel eine Falknerei, Tierpark, Zoo gibt, vielleicht für Touristenamusement. Den drückst Du das Tier aufs Auge, oder kaufst denen Futter ab, denn die werden das richtige Futter haben.
Zur Not kannst Du Hühnerklein füttern, mit Knochenteilen dran, aber das darf auch nur vorübergehend sein. Bitte ganze Futtertiere.
Stell mal ein Foto rein, dann können wir versuchen, den Kleinen zu identifizieren.
LG
Angie
 

Elstermama

Bekanntes Mitglied
Auch ich passe, weil ich keine Ahnung von Eulen habe. So einfach ist das wohl nicht, drum gehören diese Arten sowie Greife in fachkundige Hände. Hexe Elstereule kennt sich sehr gut aus!

Wenn´s geht, halte die Haustiere fern, denn das Feindbild soll dem kleinen Kauz unbedingt erhalten bleiben. Mehr fällt mir leider nicht ein. Ein Foto wäre schön.
Drücke Euch die Daumen für den Kleinen.

Angie, wenn der Vogel noch so klein ist, sollen Sylvie und ihr Partner Fleischstücke verfüttern?
LG Andrea
 

Hexe Elstereule

Bekanntes Mitglied
Moderator
ja, ein Foto wäre gut, dann kann man sagen, wie alt der kleine ist und was und wieviel er wirklich benötigt. Vorerst bitte Hühnerfleisch mit ein wenig Knochenanteilen dran. Und wenn Du einen Maus fangen kannst, verfüttere die auch.
LG
Angie
 

corfu guest

Neues Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #9
Wow, so viele Antworten mit Anregungen und Fragen! Vielen Dank an euch alle!

Zur Info:
Dem kleinen Vogel geht es derzeit noch sehr gut. Futter wechseln wir schon ab mit Würmern, die er
GIERIGST verschlingt. Außerdem bekommt er jetzt einen Vitamin- und Mineralienmix ins Wasser (vom
Tierarzt) und die tiefgefrorenen Mäuse sind inzwischen auch bestellt und ab Ende der Woche
abholbereit. Der Tierarzt meinte, bis dahin wäre Hackfleisch kein Problem, aber das Beo-Futter sollten
wir doch lieber nicht mehr nehmen.

@ Sunny
Danke für deine Antwort!
"Dein Mann kann ja nicht die ganze Nacht mit dem Vogel durch den Garten laufen !"
-- sieht er anders, :-)), ist selber eine Nachteule
Aber die Praxis wirds zeigen, ob wir nicht doch eine Voliere brauchen.
Dann aber die Frage: Kann ich einen Jungvogel da ganz allein drin sitzen lassen???
Dein Tipp mit so viel Infos wie möglich sammeln, ist voll akzeptiert. Damit sind wir derzeit
beschäftigt.

@ Angie
Verstehe! Der Vogel braucht "alles" aus dem zu verfütternden Tierkörper, also Innereien wie Leber,
Herz und Nieren, aber auch Knochen. Zermahlen dann wohl, oder?
Wie macht das denn die Eulenmutter beim füttern? Sie rupft doch eher nur die Weichteile aus der Maus
heraus, oder ? Das mit den Knochen kommt doch wohl erst etwas später auf den Speiseplan, wenn das
Junge etwas größer ist, oder etwa doch nicht???
Foto werde ich sobald wie möglich liefern. Bin selber gespannt, was ihr dann sagt, welcher Vogel er
tatsächlich ist und wie alt er eurer Meinung nach sein dürfte. Morgen am Sonntag haben wir ihn genau
eine Woche! (gefühlte 4 Wochen, alles sehr intensiv!)
Tierpark oder Zoo gibt es nicht auf Korfu. Wg. einer Falknerei müsste ich erst mal nachforschen.
Die Kommunikation ist hier aber leider sehr schwerfällig. Zentrale Anlaufstellen gibt es so gut wie
gar nicht. Das muss man alles über Mund-zu-Mund, individuelle facebook postings, und ein paar Foren
probieren. Es gibt ein deutsches, englisches und holländisches Forum für Korfu-Bewohner. Da wollen wir
auf jeden Fall auch nachfragen.
Vielen Dank für deine Hilfe!

@ Andrea
Auch dir vielen Dank für all die Mühe und die Tipps!
Hühnerfleisch haben wir gestern mal als Variation gehabt, aber ohne Knochen, eben einfaches rohes
Hühnerfilet.
Mir ist schon klar, dass Greifvögel in die Hände von Fachleuten gehören. Und wenn ich einen Korfu
ansässigen Fachmann wüsste, würde ich den Kleinen sofort abgeben, das darfst du mir glauben.
Er ist uns natürlich schon längst ans Herz gewachsen! Aber wir wissen auch, dass wir auf dem Gebiet
Greifvögel absolut unwissend sind.

lg,
Sylvie
 

Hexe Elstereule

Bekanntes Mitglied
Moderator
nö, wenn der Kleine den Schnabel groß genug aufreißen kann (und das kann er!), passt die ganze Maus rein; zerrupft und schnabelfertig präsentiert wird die Nahrung von der Mutter nur in den ersten Tagen.
LG
Angie
 

corfu guest

Neues Mitglied
  • Themenstarter Themenstarter
  • #11
@ Angie
Nee, nee, nee, so weit kann die kleine Eule ihren Schnabel noch nicht aufreißen. Ganz bestimmt nicht!
Morgen sollen übrigens unsere bestellten Mäuse beim Tierarzt abholbereit sein, wenns klappt.

lg, Sylvie

- - - Aktualisiert - - -

Endlich gibt es die Fotos!
Mein Partner hat sie in Picasa reingestellt, und hier ist der link.


https://picasaweb.google.com/DDBlom/Nascha?authkey=Gv1sRgCODulfbKyNCXIg#

Bin gespannt auf euer Urteil. Ist es ein Waldkauz, eine andere Eule oder...?
Und wie alt ist sie auf dem Foto wohl?

lg,
Sylvie
 
Oben